Januar 2009

Titelblatt

S. 5
Erklärung der Rechte und Pflichten der menschlichen Person

Der Mensch, der von Gott an die Spitze der sichtbaren Schöpfung gestellt worden ist, untersteht in seinem Wesen physischen Gesetzen, die die Wissenschaften mehr und mehr entdecken. Doch er untersteht in seinem Handeln auch einem moralischen Gesetz, dem Gott ihn in freier Entscheidung gegenüberstellt. ...

S. 7
Liberal oder katholisch?

Wie weit sich die postkonziliare Soziallehre von der genuin katholischen Soziallehre entfernt hat, kann man jetzt in dem neuen Buch des Münchner Erzbischofs Reinhard Marx nachlesen. ...

S. 11
„Ein lebendiger Beweis der göttlichen Vorsehung in dieser Welt“

Den Reigen der Gedenkfeiern für den am 9. Oktober 1958 in der päpstlichen Sommerresidenz zu Castel Gandolfo verstorbenen Pius XII. eröffnete eine Tagung der jüdischen Stiftung „Pave the Way“ (Zeige den Weg). Vom 15. bis 17. September wurde in Rom die Rolle erörtert, die Papst Pius XII. bei der Rettung von Tausenden von Juden gespielt hatte. „Pave the Way“ erhebt dabei in bewundernswerter Weise die Stimme gegen die „schwarze Legende“ und korrigiert die Vorwürfe ...

S. 13
Das erste Gebot

Das erste Gebot verbietet uns den Götzendienst, den Aberglauben, das Sakrileg, die Häresie und jede andere Sünde gegen die Religion“, so erklärt es der hl. Papst Pius X. in seinem Katechismus. Wir wollen uns die verschiedenen vom heiligen Papst genannten Punkte genauer anschauen: Gegen das erste Gebot, Gott allein als höchsten Herrn anzuerkennen, anzubeten und zu lieben verstoßt heute vor allem der Atheismus. Als objektiv „schwere Materie“ ...

S. 16
Ein europäischer Heiliger

Das Jahr 2009 ist ein Jubeljahr für den Redemptoristenorden. Man feiert den 100. Jahrestag der Kanonisierung des hl. Klemens Maria Hofbauer, eines wahrhaft europäischen Heiligen. Nicht nur die Städte Warschau und Wien verehren ihn als ihren Schutzpatron, auch seine mährische Heimat und die deutschsprachigen Diözesen Mitteleuropas feiern ihn als Erneuerer des kirchlichen Geistes und der katholischen Reform.

S. 1
Die guten Werke

Vor allem: Gott, den Herrn, lieben mit ganzem Herzen, mit ganzer Seele und mit ganzer Kraft. ...

S. 1
Die Ehe ist kein weltlich Ding

Die obligatorische Zivilehe trat 1876 in Kraft und war ...

S. 3
Handkommunion im alten Ritus?

Interview mit Pater Andreas Mählmann

S. 14
Die Bamberger Mystikerin Columba Schonath

In Bamberg ist am ...

S. 15
Bioethik

Vor dem Hintergrund der großen ethischen Probleme, die sich durch den Fortschritt der ...

S. 15
Der schwarze General

„Über den Mann, der als Soldat und Katholik kompromißlos ...

S. 17
II.Vatikanisches Konzil

Eine symptomatische Veränderung in der Liturgie