November 2009

Titelblatt

S. 16
Christenverfolgung gestern und heute

„Ihr werdet gehaßt werden von allen um meines Namens willen ...“ Viermal erscheinen diese Worte des Herrn im Neuen Testament. Jesus hat jene seliggepriesen, die ihm die Treue halten, wenn Menschen sie schmähen und verfolgen und ihnen fälschlich alles Böse um seinetwillen nachsagen (Mt 5,10).

S. 8
Markusevangelium in Qumran?

Wann ist das Markusevangelium entstanden? Kann man ein vor dem Jahre 70 n. Chr. entstandenes Textfragment aus den Höhlen von Qumran diesem biblischen Text zuordnen? Jemand, der diese Debatte um „Markus in Qumran“ neu eröffnen will, ist der Althebraist Prof. Dr. Karl Jaros, der am Institut für Orientalistik der Universität Wien lehrt. Die KU sprach mit ihm über seine Beiträge auf dem Gebiet der neutestamentlichen Wissenschaft.

S. 14
Reise ins „neue“ Fatima

Benedikt XVI. wird im kommenden Mai nach Fatima reisen. Traditionstreue Katholiken hegen große Hoffnungen auf dem Besuch des Papstes in diesem großen Wallfahrtsort der Rosenkranzkönigin. Allerdings wird kräftig an einem „neuen“ Fatima gebaut und gemauert. Wie wird sich der Papst zu der modernistischen Umdeutung und Entkernung der Fatimabotschaft stellen, die in der neuen Wallfahrtskirche zum Ausdruck kommt?

S. 26
Einheit des Menschengeschlechtes

Der Nationalsozialismus war mit seinen Verbrechen zweifellos ein Ereignis ohne historisches Vorbild. Dennoch sind seine unmenschliche Ideologie und seine Untaten nicht einfach vom Himmel gefallen, vielmehr haben sie wesentliche Wurzeln in der kulturellen und wissenschaftlichen Landschaft Westeuropas und Amerikas des 19. und 20. Jahrhunderts. Die katholische Lehre von der Einheit des Menschengeschlechtes wurde nicht gehört.

S. 38
II. Vatikanisches Konzil

Statisches oder dynamisches Offenbarungs- verständnis?
Gott wirkt durch die gesamte Geschichte hindurch in lebendiger Weise an seiner Kirche und an den Gläubigen, die wiederum auf seinen Anruf in mannigfaltiger Form reagieren. Dabei erfolgt aber keine neue Offenbarung, die Kirche erfindet auch nichts Neues, sondern dringt immer tiefer in die mit dem apostolischen Zeitalter ...

S. 22
„Es bedarf einer gewissen Einsamkeit, ...“

Erinnerung an einen Mann, der mit Pius X. Kaffee getrunken hat

S. 36
Zacharias und Elisabeth

Zwei kostbare Beiträge zum Gebetsschatz der Kirche

S. 48
Geht zu Thomas!

Was ist Heiligkeit? Hier die Antwort des hl. Thomas gleich vorweg: „Die Vollkommenheit ...

S. 49
Altgläubiges Glossarium

Ein ungenannter Pfarrer aus der Erzdiözese Köln