Juli / August 2006

Titelblatt

S. 1
Zurück zum Konzil – von Trient

Die deutsche Ausgabe des internationalen katholischen Magazins „Inside the Vatican“ widmete sich jüngst der „Reform der Liturgiereform“. „Eine Reform der Liturgiereform kann nur darin bestehen, zum Konzil (dem Vatikanum II) zurückzukehren“ hieß es in der Unterzeile. Was dabei als scheinbar unumstößliche Wahrheit daherkam, war nicht mehr als eine Behauptung. Eine falsche obendrein.

S. 2
Vom Geiste mittelalterlicher Kunst

Für den Christen bleibt das Weltbild des Mittelalters immer aktuell. Dessen hierarchische Ordnung, das ungebrochene Verhältnis zur Natur, die Erfahrung der Schöpfung als „Bild“ des Schöpfers bildeten den Hintergrund eines allegorischen Weltbildes, innerhalb dessen die abendländische Kunst zu ungeahnten Höhen aufsteigen konnte.

S. 4
Neue Sehnsucht nach dem Alten Ritus

Weltweit, wenn auch noch etwas zurückhaltend in Deutschland, ist sowohl beim Diözesan- als auch beim Ordensklerus ein neu erwachendes Interesse an der überlieferten Hl. Messe zu beobachten. Gerade in der jüngsten Priestergeneration ist dem überlieferten lateinischen Ritus gegenüber eine Offenheit festzustellen, die die Bischöfe zu überraschen, ja sie zu beunruhigen scheint.

S. 7
Ist das II. Hochgebet ein katholischer Kanon?

Traditionsverbundene Katholiken hatten weltweit darauf gehofft, daß der regierende Hl. Vater alsbald nach seiner Thronbesteigung den traditionellen Meßritus und die anderen mit ihm verbundenen liturgischen Vollzüge allgemein als gleichberechtigte Form des Gottesdienstes wiederzulassen würde. Ein einfache Erklärung, daß der alte Ritus nie ordnungsgemäß abgeschafft worden ist, auch nicht werden könnte, würde hierzu reichen.

S. 17
Eine neuartige Madonna für Berlin

Als letztes Werk des Berliner Bildhauers Artus Kratz (1927-2004) entstand eine „Thronende Muttergottes mit dem Christuskind“. Dieses neuartige, doch ganz aus der Fülle der katholischen Tradition schöpfende Kunstwerk entstand als Auftragswerk für die neu gebaute und im Oktober 2005 eingeweihte Kirche St. Petrus in Berlin (KU berichtete). Eine Werkbetrachtung nebst einigen grundsätzlichen Überlegungen zum Verhältnis von ...

S. 11
Päpstliche Bergtouren

Wanderer und Alpinisten vor und auf dem Stuhle Petri

S. 14
Ein häßliches Kind des Subjektivismus

Über den Umgang mit Zitaten in kirchlichen Dokumenten (Forts.)

S. 16
Wachsende Hingabe an Gott

Uraufführung des Oratoriums „Als der Dornbusch brannte“