März 2006

Titelblatt

S. 1
Angriff auf die Fundamente des Glaubens

„Sakrileg“ ist der Titel der deutschen Übersetzung des amerikanischen Romans „The Da Vinci Code“ von Dan Brown (37). Bis zum März 2005 ging „The Da Vinci Code“ in den USA 25 Millionen Mal über den Ladentisch. Aber auch Europa hat das „Dan Brown-Fieber“ ergriffen: Die Erstauflage war im Februar 2004.

S. 4
Glaubenszeugen oder Versager?

Wie verhielt sich die katholische Kirche im Nationalsozialismus? Dürfen wir von „Glaubenszeugen“ oder müssen wir von „Versagern“ prechen? Der Eichstätter Priester Gerhard Senninger hat im EOS-Verlag der Benediktiner von St. Ottilien ein faktenreiches Buch vorgelegt, das dieser Frage nachgeht und das den exakten Historiker, aber auch ...

S. 7
Gründe und Methoden der Reformation

Das Wort „Reformation“ steht im Titel in Redezeichen, da es aus katholischer Seite nicht eine Reform, sondern einen Glaubenswechsel darstellt. Das Wort hat sich aber durch die protestantische Geschichtsschreibung allgemein für die religiösen Umwälzungen im 16. Jahrhundert durchgesetzt. Wer unbefangen das angeprochene Phänomen betrachtet, ...

S. 9
Die echte Liturgie kehrt zurück

Als unter Kaiser Friedrich Barbarossa (1122-1190) das Reich zum „Sacrum Imperium“ sich wandelte, lag es nahe, den Gründer dieses Reiches, Kaiser Karl den Großen (747-814), zum Heiligen zu erheben. Diese Heiligprechung erfolgte am 29. Dezember 1165 auf Veranlassung Friedrich Barbarossas durch den Kölner Erzbischof Rainald von Dassel sowie Bischof Alexander von Lüttich in Anwesenheit des Kaisers und seiner Gemahlin. Gegenpapst Paschalis III. billigte diese Kanonisation. Zugleich erhielt Aachen Stadtrechte und zahlreiche Privilegien, ...

S. 11
Migliore Ministri – bessere Minister

In der Auseinandersetzung mit dem revolutionären Frankreich des 18. Jahrhunderts versagte die vielgepriesene Diplomatie des Heiligen Stuhls. Rom hatte unzählige Prälaten, Bischöfe und Kardinäle nach Paris entsandt. Große Köpfe und fähige Verhandler befanden sich jedoch kaum unter ihnen. „Meno missioni, migliori ministri – weniger Missionen, bessere Minister“, empfahl Pasquino, die „sprechende“ Statue der Ewigen Stadt, den Verantwortlichen.

S. 3
Das anvertraute Gut bewahren

Ist das Christentum konservativ?

S. 13
Biographien der künftigen Kardinäle

CARLO CAFFARRA: Geboren ...

S. 14
Ein häßliches Kind des Subjektivismus

Über den Umgang mit Zitaten in kirchlichen Dokumenten (Forts.)